Weihnachtsmarkt Blog

Schön, dass du vorbeischaust! 

Du willst mehr über den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloss Schönbrunn erfahren? Dann bist du hier genau richtig! Der Weihnachtsmarkt Schönbrunn Blog gibt dir spannende Ein- und Ausblicke rund um den beliebten Wiener Weihnachtsmarkt.

 

 

Alle Jahre wieder – oder doch nicht?

ALLE JAHRE WIEDER – ODER DOCH NICHT?
Wir sind zuversichtlich!

14. Oktober 2021 (Autorin: Karin)

Jahr für Jahr, seit 1994 verzaubert der Schönbrunner Weihnachtsmarkt seine zahlreichen Besucher:innen. So dachten wir zumindest bis uns im Vorjahr die Pandemie einen Strich durch die Rechnung machte. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen und arbeiten deshalb auf Hochtouren daran, dir heuer wieder einen entspannten Marktbesuch zu ermöglichen. Vielleicht fragst du dich: Unter welchen Bedingungen? Dazu können wir dir zum jetzigen Zeitpunkt nur so viel sagen, dass wir an einem Präventionskonzept arbeiten und für uns die Sicherheit aller höchste Priorität hat. Für uns gehört ein Weihnachtsmarktbummel in der Adventzeit einfach dazu. Außerdem liegt uns die Förderung von Kunsthandwerk am Herzen. Mit dem Ziel kleinen Manufakturen und Kunsthandwerker:innen eine Plattform zu bieten, haben wir uns auch – trotz einiger Unsicherheiten – Mitte des Jahres voller Zuversicht an die Planung gemacht. Vom Ergebnis kannst du dich von 20. November bis 26. Dezember 2021 selbst in Schönbrunn überzeugen.

 

Bis dahin möchten wir die vergangen Jahre noch mal Revue passieren lassen. Es ist noch gar nicht so lange her (2018), dass wir unser 25-jähriges Weihnachtsmarkt-Jubiläum gefeiert haben. Wir haben für dich hier einige Eindrücke und Daten und Fakten der letzten Jahre gesammelt. Also vergiss Corona und die Pandemie für einen Moment und schwelge mit uns in Vorfreude auf den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn 2021.

Möchtest du wissen wieviele Besucher:innen in der Adventszeit während der letzten Jahre durch den Markt flanierten, wieviele Lichter am großen Christbaum leuchteten, wieviele Aussteller:innen den Weihnachtsmarkt jährlich zum Leben erweckten oder wie viele Spendengelder für das SOS-Kinderdorf gesammelt wurden? Unsere Infografik gibt dir Aufschluss darüber.

Und weil wir gerade bei den Fakten sind… 32 Tage müssen wir uns noch gedulden bis der Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn wieder seine Pforten öffnet. Wir freuen uns darauf!

Anmerkung am Rande: Weil uns die Pandemie – trotz aller Vorkehrungen und Präventionsmaßnahmen – noch immer fest im Griff hat, muss die Weihnachtswerkstatt heuer geschlossen bleiben. Wir hoffen, spätestens am Ostermarkt wieder mit den Kindern Marzipanhasen modellieren zu können. Außerdem geht der Weihnachtsmarkt heuer nicht in die Verlängerung. Es wird leider keinen Neujahrsmarkt Schloß Schönbrunn geben.

 

 

 

Expedition Weihnachtsbaum

EXPEDITION WEIHNACHTSBAUM
Mitarbeiterin Chiara berichtet über ihre erste Baumsuche

23. September 2021 (Autorin: Chiara)

Wie schon die Jahre zuvor wählen die Österreichischen Bundesforste einen Forstbetrieb aus, welcher sich in seinen Revieren auf die Suche nach geeigneten Baumkandidaten für den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloss Schönbrunn macht. Dieses Jahr ging es an einem wolkigen Freitagmorgen mit dem Auto in Richtung Oberösterreich. Ziel war das schöne Steyrtal, welches sich südlich von Linz, als Teil der nördlichen Kalkalpen, erstreckt. Dort, im Forstrevier Molln oder im Dialekt „Moin“ ausgesprochen, begrüßte uns Georg Lettner, Revierleiter von Breitenau, der uns in weiterer Folge auf unserer Expedition begleitete. Noch mit dabei sind Peter Lepkowicz, Oberforstrat und Leiter der Forstverwaltung Quellenschutz der Stadt Wien, und Barbara Gobl, Projektleiterin des Weihnachtsmarktes Schönbrunn. Die beiden sind langjährig erfahrene Weihnachtsbaum-Sucher und ein eingespieltes Team.

Mir wurde gesagt, ich soll mich auf einen langen Tag einstellen. Einen perfekten Baum zu finden, benötigt nämlich Zeit und ein gutes Auge. Denn so ein Weihnachtsbaum hat gewisse Voraussetzungen zu erfüllen: Erstens muss er hoch genug sein. Mindestens 18 Meter, das wird die Endgröße am Markt, aber je höher desto besser. Zweitens sollte er gleichmäßig geformt sein und wenige Stellen mit fehlenden Zweigen aufweisen. Denn anders als bei den meisten Weihnachtsbäumen, die zu Hause in der Ecke stehen, kann der Baum am Weihnachtsmarkt von allen Seiten betrachtet werden und sollte idealerweise rundherum seine Schokoladeseite zeigen können. Und zu guter Letzt muss er die richtige Stammdicke und Holzqualität vorweisen, um den Sicherheitsvoraussetzungen für den Markt zu entsprechen.

„Heute stehen drei Bäume zur Auswahl, zwei in der Nähe und einer weiter weg“, erklärt uns Georg Lettner. Und schon geht es los, alle ab ins Auto. Allrad natürlich, denn diese Forststraßen müssen erst einmal bezwungen werden können. Holpernd und rumpelnd ging es über Stock und Steine tief in den Wald hinein. Festhalten empfohlen! Und vorab besser nichts Schweres essen.

Nach gefühlt 15 Minuten Fahrt steht gleich neben der Straße, ziemlich frei und ohne direkte Baumnachbarn der erste Kandidat. „Eine Tanne!“, erklärt uns Christoph Pointer, der Revierleiter von „Moin“, welcher uns schon beim Baum erwartet hatte, stolz. Er, zusammen mit Georg Lettner, haben sich dieses Jahr auf die Suche nach geeigneten Baumkandidaten in ihren Revieren gemacht. Stolz kann Christoph Pointer auf die Tanne zurecht sein. Groß und sehr gleichmäßig gewachsen ist sie. Herr Lepkowicz stürzt sich gleich ins Dickicht um den Baum von allen Seiten betrachten zu können. „Wie hoch sie denn sei?“, fragt er. „Ach, so genau wisse man das nicht, man könne nur schätzen“, lautet die Antwort. Ganz begeistert ist auch meine Kollegin Barbara: „Ein wirklich schöner Baum!“ Nun beginnt sogleich das Fotografieren, Anvisieren und Absolvieren der einzelnen Überprüfungen. Ein gutes Zeichen ist es, wenn Herr Lepkowicz seine Gerätschaften auspackt, erfahre ich von meiner Kollegin: „Das bedeutet der Baum hat Potenzial!“ Dann darf auch ich mich ins Gestrüpp stürzen. Mit dem Ende des Messgeräts marschiere ich zum Stamm. Denn zuallererst muss die Höhe des Baumes ermittelt werden. 24 Meter ist die Tanne hoch. Dann wird das Alter des Baumes und die Holzbeschaffenheit ermittelt. Das erfolgt mittels Bohrwiderstandsmessung. Die technischen Einzelheiten dazu, möchte ich dir hier ersparen. 150 Jahre ist er alt und das Holz von sehr guter Qualität.

Kann es das wirklich schon gewesen sein? Der Baum scheint nahezu perfekt. Nach noch etwas Fachsimpelei zwischen den Förstern und meiner Kollegin wird entschieden, man möchte sich doch auch noch den zweiten Baum anschauen. Aber bei mir bleibt das Gefühl hängen, dass die Entscheidung eigentlich schon gefallen ist.

Also geht es wieder auf ins Auto und rumpelnd und holpernd zum nächsten Exemplar. Dieses Mal etwas länger und mit viel mehr Kurven. Die Fahrzeit nutzen die Förster zum Austausch: Über Wildbestände, Raubtier-Sichtungen und Waldbeschaffenheit wird gefachsimpelt. Nach erneut ca. 20 Minuten Fahrt, kommen wir bei einer Fichte an. Diese steht allerdings zwischen und neben mehreren anderen Bäumen, was schon erahnen lässt, dass sie mehrere kahle Stellen haben wird. Herr Lepkowicz, begleitet von Herrn Lettner, verschwindet wieder im Unterholz, um den Baum zu inspizieren. Die Fichte ist auch ein schönes Exemplar, aber mit der Tanne kann sie nicht mithalten. Die Gerätschaften zum Vermessen werden nicht einmal ausgepackt.

„Es gäbe noch einen dritten Baum, aber der ist weit weg und in einem anderen Revier“, sagt Herr Lettner. Ob wir da noch hinwollen? Ein Blick zwischen Barbara und Herrn Lepkowicz reicht und die Entscheidung ist gefallen. Der diesjährige Weihnachtsbaum des Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloß Schönbrunn ist gekürt. Es wird die 150 Jahre alte wohlgeformte Tanne. So schnell gab es diese Entscheidung noch nie. Ein echter Glücksgriff also. Somit war die diesjährige Baumsuche nach knapp 2 Stunden schon wieder beendet. Ein kurzes aber unglaublich interessantes Erlebnis.

 

 

Herzlich willkommen!

HERZLICH WILLKOMMEN
am Weihnachtsmarkt Schönbrunn Blog

16. September 2021 (Autorin: Karin)

Hast du dich schon immer gefragt, wie die Hütten für den Weihnachtsmarkt nach Schönbrunn kommen, wer da im Hirtenkostüm auf Stelzen am Markt unterwegs ist oder warum wir bereits im Sommer Weihnachtslieder hören? Dann bist du hier genau richtig. Schau regelmäßig vorbei, es lohnt sich!

Ja, du hast richtig gelesen. Bei uns ist fast das ganze Jahr über Weihnachten. Wir machen uns bereits im Spätsommer auf die Suche nach dem perfekten Baum für den Kultur- und Weihnachtsmarkt Schloss Schönbrunn. Das ist gar nicht so einfach. Bei der Suche gibt es einige Dinge zu beachten. Mehr dazu aber in unserem nächsten Blog-Beitrag, wo wir dann auch das Geheimnis um die Herkunft des diesjährigen Baumes lüften. Du darfst jedenfalls gespannt sein!

Ab sofort möchten wir dir an dieser Stelle spannende Einblicke in unsere Arbeitswelt, packende Hintergrundgeschichten zum Weihnachtsmarkt, Geschenk-Tipps und Inspirationen und vieles mehr liefern.

Jetzt aber möchten wir zuerst „Hallo“ sagen. Du fragst dich, wer wir sind? Wer hier schreibt? Wir sind das Kernteam des Weihnachtsmarkt-Veranstalters MTS Wien rund um die Firmeninhaberin und Geschäftsführerin Gabriela Schmidle und die Weihnachtsmarkt-Projektleiterin Barbara Gobl. Wir kümmern uns um das Rahmenprogramm und diverse Marketing-Kooperationen (Tamara), betreuen die Social Media-Kanäle (Chiara), teilen die Mitarbeiter:innen ein (Andrea) und beantworten Presseanfragen (Karin). Gesichter zu unseren Namen und unsere genauen Aufgabenbereiche findest du auch hier.

Richtige Weihnachtsmarkt-Fans kennen wahrscheinlich unser Marktkultur Magazin – das Magazin zum Weihnachtsmarkt. Dieser Blog wird das Magazin ersetzen. Warum? Weil auch wir aufs digitale Zeitalter aufspringen und in Zeiten wie diesen flexibel bleiben müssen – du weißt schon, Corona und so.

So, lange genug palavert. Am besten du machst dir selbst ein Bild und schaust hier in Zukunft einfach öfter rein.

Wir freuen uns auf dich!

 

Veranstalter: MTS – Marketing Tourismus Synergie Wien GmbH | Schloß Schönbrunn, Gardetrakt | 1130 Wien | Austria
T +43 (0)1 817 41 65 – 0 | F +43 (0)1 817 41 65 – 15 | www.mts-wien.at | www.weihnachtsmarkt.co.at | weihnachtsmarkt@mts-wien.at | UID: ATU 644 143 88 | FN 315 080 d | DVR-Nr. 300 45 64 © MTS Wien GmbH 2021

Top